2t0p1m0

Workshop „Ökologie und Ökonomie als Herausforderungen in einer zukunftsfähigen Lebensmittelwertschöpfungskette“ 10.5.2016

 

Die ÖVAF und das Energieinstitut an der JKU veranstalteten gemeinsam am 10. Mai 2016 von 10:00 - 16:00 Uhr einen interdisziplinären Workshop zum Thema "Ökologie und Ökonomie als Herausforderungen in einer zukunftsfähigen Lebensmittelwertschöpfungskette" im Managementzentrum (Hörsaal 15) der Johannes Kepler Universität. Der Workshop mit ExpertInnen aus den einzelnen Stufen der Lebensmittelwertschöpfungskette hatte folgende Zielsetzungen:

 

-) Identifikation der zukünftigen Herausforderungen und Problemstellungen entlang der Lebensmittelwertschöpfungskette

 

-) Aufzeigen von Impulsen zur Bewältigung bzw. neuer Blickwinkel und Ansatzpunkte für die zukünftige ökologische und ökonomische Optimierung

 

-) Vermittlung eines holistischen Bildes der Lebensmittelwertschöpfungskette

 

Es erwartete den TeilnehmerInnen ein informativer und spannender Tag, bei dem ExpertInnen als VertreterInnen der einzelnen Stufen der Lebensmittelwertschöpfungskette auf die Herausforderungen und zukünftigen Problemstellungen der Wertschöpfungskette eingingen und auch Lösungsansätze aufzeigten.. Bei einer im Anschluss an die Vorträge stattfindenden Publikumsdiskussion konnten Sie Ihre individuellen Anliegen und Fragen an folgende ExpertInnen richten:

 

Prof. Dipl.-Ing. Dr. Heinrich Wohlmeyer
DI Christian Krumphuber (LKOÖ)
Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (market® Institut)
Josef Strutz-Winkler (Inhaber Winkler Markt)
DI (FH) Silvia Scherhaufer (BOKU)
DI Christoph Brunner (AEE INTEC)
DI Maria Kalleitner-Huber (Österreichisches Ökologie-Institut)
DI Josef Plank (LKÖ)
Mag. Hans Daxbeck (Ressourcen Management Agentur)

 

Durch den spannenden Tag führte Dipl.-Ing. Dr. Horst Steinmüller, Geschäftsführer des Energieinstituts an der Johannes Kepler Universität Linz und Stellvertretender Fachbeiratsvorsitzender der ÖVAF, der die Moderation übernahm.

 


Nachlese - "Ernährungsworkshop“

Einladung - "Ernährungsworkshop“

Prof. Dr. Werner Beutelmeyer

Christoph Brunner

DI Maria Kalleitner-Huber

DI Josef Plank

DI (FH) Silvia Scherhaufer

Josef Strutz-Winklerr

Aber manche Leute anfangen betreten, wenn sie probieren, Medikamente online zu bekommen, weil sie nicht kennen, dass es möglich ist. Es gibt diverse Utility-Medikamente ohne Rezept. Sicherlich ist es nicht alles. Viagra ist ein Heilmittel zur Intitulation verschiedener Krankheiten. Was haben Sie zu beachten Was ist Viagra? Was sind die wichtigsten Informationen, die Sie kennen sollten http://grosseportal-de.com/viagra-rezeptfrei-kaufen.html? Angelegenheiten, wie Viagra Generika, beziehen sich auf zahlreiche Arten von medizinischen Problemen. Auch bekannt als erektile Dysfunktion ist definiert als die Unmöglichkeit, eine für den Verkehr geeignete Erektion zu erreichen. Was sind die Risikofaktoren für erektile Dysfunktion? Ursachen der sexuellen Dysfunktion sind Nervenstörungen. Chronische Erkrankungen, bestimmte Medikamente und Narbengewebe im Penis vermögen auch erektile Dysfunktion veranlassen. Darüber hinaus ist Internet die alternative Methode, um jede Art von Medikamenten, wie es die Freude der Anwendung über das Internet bietet.